Zwergotter (Aonyx cinerea)

Vorkommen
Asien

Lageplan:

Zwergotter sind sehr aktive Tiere, die viel Beschäftigung benötigen. Die Tierpfleger geben ihnen hierfür entsprechendes Spielzeug, durch das sie ihre natürlichen Fähigkeiten ausleben können.

Systematik

Klasse
Säugetiere
Ordnung
Raubtiere
Familie
Marder

Merkmale

Beschreibung
Im Gegensatz zu vielen anderen Ottern haben die Zwergotter recht kurze Krallen, wodurch sie auch als Kurzkrallenotter bezeichnet werden. Die Ohren sind klein und rund, sie können - wie die Nasenlöcher - beim Schwimmen und Tauchen verschlossen werden. Mit einer Kopfrumpflänge von 55 cm, einer Schwanzlänge von 30 cm und einem Gewicht von 3 kg ist er der kleinste Otter.
Verbreitung
Indien bis Südchina, Hinterindien, Große Sunda-Inseln, Palawan
Lebensraum
Feuchtgebiete mit Stehgewässern, Sümpfe, Mangroven und geschlungene Flussläufe
Lebensweise
Zwergotter sind tagaktive Räuber. Sie sind geselliger als die anderen Otterarten und leben in Familienverbänden von bis zu zwölf Tieren.
Die Lebenserwartung beträgt 15 Jahre.
Mollusken, Krabben und andere kleine, im Wasser lebende Tiere.
Fortpflanzung
Mit zwei Jahren werden die Otter geschlechtsreif und bringen nach einer Tragzeit von 60 bis 64 Tagen vier bis sechs Junge zur Welt.
Jungenaufzucht
Die Jungen werden rund 80 Tage lang gesäugt. Mit 40 Tagen öffnen sie die Augen und nach 9 Wochen fangen sie an Schwimmen zu lernen.
Besonderheiten zur Tierart
Im Gegensatz zu vielen anderen Ottern haben Zwergotter recht kurze Krallen, weshalb sie auch als Kurzkrallenotter bezeichnet werden. Die Ohren sind klein und rund, sie können - wie die Nasenlöcher - beim Schwimmen und Tauchen verschlossen werden.
Bedrohung
Besonders durch Lebensraumverlust und Wasserverschmutzung. Ständige Konflikte mit den Menschen führen ebenfalls zu einer anhaltenden Dezimierung der Art. Häufig werden die Otter von Bauern bejagt, weil sie immer wieder Schäden an Reisfeldern anrichten.
Rote Liste Status: VU - gefährdet

Paten

Unsere Tierpaten
J. und M. Klawuhn
Heidi Küsel
Hans-Jürgen Müller
Guido Schröpel
Christina Seidel
Hannelore Stelz
Rosemarie Strupp
Rebecca Maria Voll
Patenschaftsbeitrag
250 Euro/Jahr
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de