Molche

Vorkommen
Europa, Nordamerika, Asien

Gehege

Lageplan:

Das Jahr 2010 wurde von der DGHT (Deutsche Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde) zum Jahr des Teichmolches ausgerufen.

Im Zoo Frankfurt werden folgende Molcharten gehalten:

Chinesischer Krokodilmolch, Teichmolch im Graben vor den Zebras und anderen Zoogewässern sowie zeitweise im Aquarium, Bergmolch im Graben vor den Zebras und anderen Zoogewässern sowie zeitweise im Aquarium, Kammmolch im Graben vor den Zebras und anderen Zoogewässern sowie zeitweise im Aquarium, Schlammteufel (Nordamerikanischer Riesensalamander)

Systematik

Klasse
Amphibien
Ordnung
Schwanzlurche
Familie
Salamandidae (Salamanderverwandschaft)

Merkmale

Verbreitung
Nordhalbkugel, Europa, Asien, Nordamerika und nördliches Afrika
Lebensraum
Je nach Art und Größe kommen Molche vom Flachland bis ins Gebirge vor.
Lebensweise
Sie benötigen feuchte Verstecke. Normalerweise sind sie nachtaktiv, aber in der Wasserphase sind sie auch tagaktiv.
Die Nahrung unterscheidet sich nach Art und Größe: Würmer, Wasserflöhe, Bachflohkrebse, Insekten und deren Larven, Spinnen und Asseln
Nordamerikanischer Riesensalamander auch Fische und andere Wasserbewohner
Fortpflanzung
Die oben genannten Arten legen Eier ins Wasser.
Bedrohung
Lebensraumzerstörung, Wasserverschmutzung, Fischbesatz (z.B. Forellen) in Laichgewässer

Paten

Unsere Tierpaten
Chinesischer Krokodilmolch:
Sabine Binger
Tobias Dony
Dirk Eisinger
Hans-Peter Jourdan
Elke Kräker
Nathalie Mooney
Jürgen A. Probst
Patenschaftsbeitrag
25 Euro/Jahr
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de