Gaukler (Terathopius ecaudatus)

Gehege

Lageplan:

Systematik

Klasse
Vögel
Ordnung
Greifvögel
Familie
Habichtartige

Merkmale

Beschreibung
Gaukler werden bis zu 60 cm groß und können bis zu 40 Jahre alt werden. Sie besitzen eine kräftige Schnabelwurzel und rote Fänge. Bis zur Geschlechtsreife mit 6 Jahren haben sie ein kastanienbraunes Gefieder und eine Nackenhaube.
Verbreitung
Südlich der Sahara in Zentralafrika, südliches Afrika
Lebensraum
Savannen und offene Waldlandschaften, selten in Halbwüsten oder Grasland
Lebensweise
Die Mehrzahl der Gaukler ist ortstreu, nur vereinzelte adulte Tiere oder Jungtiere sind Nomaden. Generell leben sie in Gruppen und sind tagaktiv. Der Nestbau findet weit oben in den Baumkronen statt. Gaukler sind sehr wendige und schnelle Flieger.
Zur Beute von Gauklern gehören kleinere Säugetiere, Reptilien, Vögel, Aas, Insekten, Vogeleier und Krebse.
Fortpflanzung
Das Männchen vollführt vor der Paarung einen auffälligen Flug.
Das Weibchen legt ein Ei, das rund 55 Tage bebrütet wird.
Jungenaufzucht
Die Nestlingszeit ist sehr variabel und beträgt rund 100 Tage.
Bedrohung
Die Zahl der Individuen sinkt stetig durch vermehrten Ausstoß von Pestiziden in die Umwelt, Zerstörung der Nester und des Lebensraumes.

Rote Liste Status: NT- potenziell bedroht

Paten

Unsere Tierpaten
Sandra & Thomas "Bart" Bauer
Patenschaftsbeitrag
200 Euro/Jahr

Tierhaltung

Besonderheiten
Deutsche Erstzucht: Frankfurt (Zoo) 1983
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de