Seeigel

Vorkommen
Ozean

Gehege

Lageplan:

Das Foto zeigt einen Diadem-Seeigel.

Systematik

Klasse
Wirbellose - Stachelhäuter

Merkmale

Beschreibung

Alle Seeigel sind primär rediärsymmetrisch, auf der Unterseite des Körpers befindet sich der Mund, der von den Zahnplatten des Kauapparates umgeben ist, der After liegt auf der Oberseite. Dort liegt auch die sogenannte Siebplatte, mit der das Wassergefäßsystem, das der Fortbewegung dient, mit dem Meerwasser verbunden ist. Das Wassergefäßsystem gibt es nur bei den Stachelhäutern, dazu zählen neben den Seeigeln die Seesterne, Seegurken und die Seelilien. Die Stacheln stehen auf Gelenken und können bei den langstachligen Arten wie Beine zur Fortbewegung benutzt werden.

Verbreitung
Mittelmeer, Atlantik, Indopazifik (verschiedene Arten)
Lebensraum
Tropische Meere bis Polarregion (verschiedene Arten)
Je nach Art überwiegend bis ausschließlich Vegetarier, die Aufwuchsalgen abnagen aber auch große Algen und Tange fressen.
Fortpflanzung
Seeigel sind getrennt geschlechtlich, Eier und Samen werden von vielen Tieren einer Population gemeinsam abgegeben.
Jungenaufzucht
Keine, die winzigen Eier und Larven leben im Plankton.

Paten

Unsere Tierpaten
Stefan Kuch
Bettina Löwer-Götz
Patenschaftsbeitrag
25 Euro/Jahr (für zwei Seeigel)

Tierhaltung

Besonderheiten
Bei uns werden sechs verschiedene Seeigelarten in unseren Seewasseraquarien gepflegt. Die auffälligste Art ist der langstachlige Diademseeigel (Diadema setosum).
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de