Utilaleguan (Ctenosaura bakeri)

Vorkommen
Südamerika

Gehege

Lageplan:

Systematik

Klasse
Reptilien
Ordnung
Schuppenkriechtiere
Familie
Leguan

Merkmale

Beschreibung
Die Männchen erreichen eine Größe von 80 Zentimetern und haben einen auffällig hohen Rückenkamm aus Stacheln und eine sehr große Kehlwamme. Die Weibchen sind ein Drittel kleiner. Die Färbung ist graubraun mit hellgrauen Bereichen, die bei den Männchen ins Türkisblaue gehen können.
Verbreitung
Ausschließlich die kleine Karibikinsel Utila vor Honduras (Mittelamerika)
Lebensraum
Mangrovensümpfe mit hohen Bäumen; Eiablageplätze an Sandstränden, weil Mangrovensümpfe nicht für die Eiablage geeignet sind
Fortpflanzung
5 bis 19 Eier, die am Sandstrand vergraben werden.
Besonderheiten zur Tierart
Wegen dieser für Leguane untypischen Lebensweise blieb die Art lange Zeit unentdeckt und konnte 1901 lediglich anhand von zwei toten Exemplaren (aus einer Zoohaltung) beschrieben werden. Erst 1994 wurden sie auf Utila wiederentdeckt.
Bedrohung
Lebensraumzerstörung, früher auch Jagd vor allem nach den Weibchen, um an die Eier zu kommen.
Es gibt unter Beteiligung von ZGF und Zoo ein Wiederansiedlungsprojekt.

Paten

Unsere Tierpaten
Rainer Czok
Stefanie Freisens
Patenschaftsbeitrag
100 Euro/Jahr

Tierhaltung

Besonderheiten
1997/98 erhielt der Frankfurter Zoo in Menschenobhut geschlüpfte Utila-Leguane mit dem Auftrag, diese für das angelaufene Schutzprogramm nachzuzüchten. Bereits das Jahr 1999 brachte die ersten Jungtiere. Ebenfalls 1999 konnten die ersten 16 Utila-Leguane, darunter auch die im Frankfurter Zoo geschlüpften, nach Utila zurückgebracht werden.
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de