Motmot (Blauscheitel-) (Momotus momota)

Vorkommen
Südamerika

Lageplan:

Systematik

Klasse
Vögel
Ordnung
Rackenvögel
Familie
Sägeracken/Motmots

Merkmale

Beschreibung
Mit einer Körperlänge von bis zu 53cm ist der Blauscheitelmotmot der größte Vertreter der Motmots.
Die nächsten Verwandten der Sägeracken sind die Eisvögel.
Verbreitung
Großes Verbreitungsgebiet vom Norden Mexikos bis nach Argentinien. Auch auf Trinidad und Tobago sind sie heimisch.
Lebensraum
Der Blauscheitelmotmot kommt sowohl in Küstengebieten vor, als auch in Gebirsregionen bis zu einer Höhe von 3100m. Sie sind in dichten Wädern, an Uferböschungen und Seen zu finden.
Motmots ernähren sich von Früchten, Wirbellosen, kleinen Reptilien und Säugern und gelegentlich auch von kleineren Vögeln und Küken.
Fortpflanzung
Motmots leben monogam. Das Paar gräbt gemeinsam eine Bruthöhle in Uferböschungen. In diese legt das Weibchen 2-4 Eier aus denen nach etwa 21 Tagen Brut die Küken schlüpfen.
Jungenaufzucht
Auch an der Aufzucht der Jungvögel beteiligen sich beide Eltern.
Bedrohung
Auch wenn der Blauscheitelmotmot noch nicht als gefährdet gilt, so nimmt der Bestand doch stetig ab. Als Hauptursache dafür gilt der Verlust des Lebensraums.
Rote Liste Status: LC - nicht gefährdet

Paten

Unsere Tierpaten
Dr. Eckart Krapfl
Patenschaftsbeitrag
150 Euro/Jahr
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de