Kolbenente (Netta rufina)

Vorkommen
Europa, Asien

Lageplan:

Systematik

Klasse
Vögel
Ordnung
Gänsevögel
Familie
Entenvögel

Merkmale

Beschreibung
Die Erpel der Kolbenente sind während des Sommers in ihrem Prachtkleid gut an dem fuchsroten Kopf zu erkennen. Brust, Hals und Schwanz sind schwarz. Außerdem sind Schnabel und Beine rot gefärbt. Die Weibchen sind braun mit hellen Wangen und einem roten Band vor dem Schnabel.
Verbreitung
Kolbenenten kommen hauptsächlich in Südeuropa, Nordafrika und dem Nahen Osten vor. In Mitteleuropa gibt es nur wenig Brutplätze, einer der bekanntesten ist der Bodensee.
Lebensraum
Überwiegend findet man diese Entenart an tieferen Seen und Fließgewässern.
Lebensweise
Kolbenenten sind tagaktiv. Sie sind Teil- und Kurzstreckenzieher, die sich im Winter in die wärmeren Regionen in Südeuropa zurückziehen.
Sie ernähren sich hauptsächlich pflanzlich indem sie nach Algen und Wasserpflanzen tauchen.
Fortpflanzung
Das Weibchen legt 8-11 Eier in ein flaches Nest in Ufernähe. Sie werden 26-28 Tage bebrütet bis die Küken schlüpfen.
Jungenaufzucht
Die Küken der Kolbenente sind Nestflüchter. Die Aufzucht erfolgt durch die Mutter.
Besonderheiten zur Tierart
In den letzten Jahren findet man auch in Mitteleuropa immer mehr Kolbenenten. Der Bodensee hat sich inzwischen zu einem traditionellen Mauserplatz entwickelt an dem sich die Enten einfinden um gemeinsam zu Mausern.
Bedrohung
Rote Liste Status: LC - nicht gefährdet

Paten

Unsere Tierpaten
Karin Westerborg
Patenschaftsbeitrag
50 Euro/Jahr
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de