Schabe, Madagaskar-Riesenfauch- (Gromphadorrhina portentosa )

Gehege

Lageplan:

Merkmale

Beschreibung
Die Weibchen der Madagaskar-Riesenfauchschabe werden ca. 60 mm, die Männchen etwa 55mm groß. Sie habene eine abgeflachte Gestalt und besitzen einen harten Chitinpanzer.
Verbreitung
Madagaskar
Lebensraum
Strauchvegetation
Lebensweise
Bei Gefahr stößt die Madagaskar-Riesenfauchschabe ein fauchend-zischendes Geräusch aus.
Mithilfe ihrer Geruchssinnesorgane finden sie ihre Nahrung. Ihre großen Komplexaugen sind eher für das Dunkelsehen eingerichtet und haben nur ein geringes Auflösungsvermögen.
Pflanzliche Stoffe
Fortpflanzung
Zur Paarung gibt das Weibchen einen Sexuallockstoff ab, damit sich die Partner finden können. Sie sind lebendgebärend. Bis zum Schlupf tragen die Weibchen die Eikapseln in einer Brut- oder Genitaltasche.
Besonderheiten zur Tierart
Die Fauchschabe kann ihre Fühler oder Beine regenerieren. Bei der nächsten Häutung wird das abgebrochene Stück durch ein ähnlich großes Stück ersetzt.

Paten

Unsere Tierpaten
Emil Glade
Niklas Hammeke
Marlis & Jürgen
Philip und Lucas Stiller
Prof. Varnus

Patenschaftsbeitrag
25 Euro/Jahr
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de