Dr. Christoph Scherpner

 

geboren 2. Juli 1928 in Amsterdam (Niederlande)

gestorben 8. August 1998 Frankfurt am Main

 

Zoodirektor

von 1. Juli 1992 bis 31. März 1994

 

Persönliches und Werdegang:

Dr. Scherpner arbeitete bereits 1945/46 als Tierpfleger im Zoologischen Garten Frankfurt. Von 1952 bis 1959 studierte er Zoologie, Botanik, Chemie und promovierte mit seiner Dissertation über „Ökologie und Biologie der Culicinae des Gebietes Frankfurt am Main“.

 

Wirken im Zoo:

Im Oktober 1959 kehrte Dr. Scherpner wieder an den Frankfurter Zoo zurück, wo er bis Ende 1961 als Volontär und ab 1. Januar 1962 als wissenschaftlicher Assistent arbeitete. 1974 wurde er zum stellvertretenden Zoodirektor ernannt und übernahm nach dem Aus­scheiden von Dr. Faust die Leitung des Zoos. In dieser Zeit etablierte er die Tierpaten­schaften, um damit den Frankfurter Zoo wieder stärker ins Bewusstsein der Bevölkerung zu bringen und gleichzeitig zusätzliche Mittel für Maßnahmen zur Haltungsverbesserung zu erwirtschaften.

Zoofreunden ist er vor allem durch sein Buch „Von Bürgern für Bürger – 125 Jahre Zoo­logischer Garten Frankfurt am Main“ und die von ihm konzipierten Ausstellungen zur Zoo­geschichte bekannt. Das von ihm aufgebaute Geschichtsarchiv, in dem sich auch die von ihm zusammengestellte Dokumentation der Tierbestände von 1858 bis 1993 befindet, ist bis heute die Basis jeglicher Rückblicke in die Historie des Zoologischen Gartens Frankfurt und kamen zum 150. Jubiläum des Zoologischen Gartens wieder zu Ehren.

 

Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de