Baumkänguru, Goodfellow- (Dendrolagus goodfellowi)

Vorkommen
Australien und Ozeanien

Lageplan:

Zoologen kennen zehn Baumkänguru-Arten, von denen einige erst Ende des 20. Jahrhunderts in den Regenwäldern Neuguineas entdeckt wurden.

Systematik

Klasse
Säugetiere
Ordnung
Beuteltiere
Familie
Kängurus

Merkmale

Beschreibung
Goodfellow-Baumkängurus sind schlank gebaute Beuteltiere. Sie erreichen eine Kopf-Rumpflänge von 55 bis 75 Zentimeter und eine Schwanzlänge von 65 bis 80 Zentimeter. Sie wiegen 6 bis 8 Kilogramm. Die Weibchen sind kleiner und leichter als die Männchen. Das kurze und durchaus wollige Fell weist eine rot- bis kastanienbraune Grundfärbung auf. In der Mitte des Rückens sind zwei helle Streifen, die vom Nacken bis zum Schwanzansatz reichen. Der Schwanz zeigt auf der Oberseite stellenweise eine leichte Ringelung, die sich leicht gelblich vom ansonsten bräunlich gefärbten Schwanz absetzen. Die Bauchseite, die Unterseite des Schwanzes sowie Teile der Extremitäten weisen eine cremefarbene bis weiße oder leicht gelbliche Färbung auf.
Verbreitung
Papua-Neuguinea
Lebensraum
Berg-Regenwälder
Lebensweise
Die Lebensweise der überwiegend nachtaktiven, einzelgängerischen Goodfellow-Baumkängurus ist stark an das Leben in den Bäumen angepasst. Den Erdboden nutzen sie in der Regel nur, um den Futterbaum zu wechseln, zu trinken oder sich zu paaren. Ihr Höchstalter liegt bei 14 Jahren.
Goodfellow-Baumkängurus ernähren sich vegetarisch von Blättern, Früchten und Knospen.
Fortpflanzung
Goodfellow-Baumkängurus erreichen die Geschlechtsreife mit etwa zwei Jahren. Die Paarungszeit ist aufgrund des warmen Lebensraumes an keine bestimmte Jahreszeit gebunden. Nach einer Tragzeit von 30-40 Tagen werden ein bis zwei Jungtiere geboren, die zunächst nur zwei Zentimeter groß und ein bis zwei Gramm schwer sind.
Jungenaufzucht
Die Jungen verbleiben für rund sechs Monate im Beutel, ehe sie zum ersten Mal herausschauen. Nach weiteren zwei Monaten verlassen die Jungtiere zum ersten Mal den Beutel, kehren jedoch immer wieder in den Beutel zurück. Im Alter von zehn bis zwölf Monaten werden sie selbständig und verlassen die Mutter.
Besonderheiten zur Tierart
Baumkängurus wirken oft recht plump, sie sind jedoch geschickte Kletterer, die mehrere Meter weit von Baum zu Baum springen können.
Bedrohung
Lebensraumzerstörung besonders durch Kaffeeanbau, Jagd
Rote Liste Status: EN - bedroht

Paten

Unsere Tierpaten
Judith Böcker
Charlotte und Karlheinz Breitwieser
Gabriele Meyer & Alexander Böttner
Dr. Hans-Henner Reuter
Patenschaftsbeitrag
250 Euro/Jahr

Tierhaltung

Besonderheiten
Goodfellow-Baumkängurus gehören zu den seltenen Zootieren: weltweit werden nicht einmal 50 Individuen gehalten.
Zuchtprogramme
Der Zoo Frankfurt beteiligt sich (seit 1990) mit fünf weiteren Zoos am Europäischen Erhaltungszucht-Programm EEP.
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de