Zebra (Grévy-) (Equus grevyi)

Gehege

Lageplan:

Systematik

Klasse
Säugetiere
Ordnung
Unpaarhufer
Familie
Pferde

Merkmale

Beschreibung
Das Grévy-Zebra ist die größte der insgesamt vier Zebra-Arten. Zoologisch stehen Grevys den Wildeseln näher als den übrigen Zebras, was sich u.a. im Verhalten und besonders in der Sozialstruktur ausdrückt.
Verbreitung
Vom nördlichen Kenia bis nach Südäthiopien und vom Grabenbruch im Westen bis Somalia
Lebensraum
Aride bis semi-aride Gras- und Buschländer mit Zugang zu Wasserstellen
Lebensweise
Es kommen sowohl Hengst- als auch Stutengruppen, aber auch gemischte Verbände vor. Ein Teil der Hengste (ca. 10 %) bildet jedoch feste Territorien von 2-12 km² Größe. Nicht-territoriale Tiere können riesige Gebiete (bis zu 10.000 km²) durchstreifen.
Gras, im Zoo auch Heu und Gemüse
Fortpflanzung
Meist 1 Jungtier nach 13 - 14 Monaten Tragezeit
Jungenaufzucht
Das Jungtier bleibt ca. zwei Jahre bei seiner Mutter.
Besonderheiten zur Tierart
Die Streifen der Zebras sind individuel, vergleichbar mit dem menschlichen Fingerabdruck.

Paten

Unsere Tierpaten
Jessica Eggers
Patenschaftsbeitrag
500 Euro/Jahr

Tierhaltung

Besonderheiten
Schon im ersten Zooführer von 1860 erwähnt, vermutlich gehörte das Grévy-Zebra bereits bei der Eröffnung am 08.08.1858 zu den gezeigten Tierarten. Zebras in verschiedenen Arten wurden mehr oder weniger durchgängig gehalten.
Zuchtprogramme
EEP seit 1991
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de