Seehund (Phoca vitulina)

Vorkommen
Europa

Gehege

Lageplan:

Systematik

Klasse
Säugetiere
Ordnung
Raubtiere
Familie
Hundsrobben

Merkmale

Beschreibung
Bei den Seehunden sind im Gegensatz zu den Ohrenrobben keine äußeren Ohren sichtbar.
Verbreitung
Küstengewässer der nördlichen Hemisphäre.
Lebensraum
Hauptsächlich Sandstrände, wie an der Nordsee, aber auch Felsküsten.
Lebensweise
Seehunde leben in Gruppen und ruhen oft auf Sandbänken, wo sie sich auch sonnen. Allerdings handelt es sich bei ihnen um keine sehr sozialen Tiere, weshalb sie meistens einen gewissen Abstand zueinander einhalten. Seehunde gelten als sehr standorttreu, verlassen die Gruppe jedoch manchmal tagelang, um nach Nahrung zu suchen.
Fische, Krebse (bis zu 6 kg am Tag)
Fortpflanzung
Nach elf Monaten Tragezeit wird im Sommer ein weit entwickeltes Jungtier meist an flachen Stränden (Wattenmeer) geboren, das sofort schwimmen und tauchen kann.
Jungenaufzucht
Das Jungtier wird etwa fünf bis sechs Wochen gesäugt und muss sich dann alleine durchschlagen. Es besitzt ausreichend Fettreserven für etwa zwei Wochen. In diesem Zeitraum muss das Jungtier lernen seine Nahrung selbst zu erbeuten.
Besonderheiten zur Tierart
Seehunde sind auf ein Leben im Wasser spezialisiert. Darum haben sich ihre Vorder- und Hinterbeine zurückentwickelt und bewegen sich an Land robbend vorwärts.
Bedrohung
Der Bestand ist nicht mehr bedroht. Sie werden nicht bejagt und die letzte Staupeepidemie liegt Jahre zurück. Allerdings führen Überfischung und Umweltverschmutzung stellenweise immer wieder zu Rückgängen in den Populationen.
Rote Liste Status: Nicht gefährdet

Paten

Unsere Tierpaten
Michael Wirth
Patenschaftsbeitrag
1.000 Euro/Jahr

Tierhaltung

Besonderheiten
Bereits im ersten Zooführer von 1860 sind Seehunde aufgeführt. Ab 1885 gab es im Aquarium ein Seehundbecken, in dem Seehunde unter Wasser beobachtet werden konnten. Heute halten wir in diesem Aquarium Löffelstöre und die Schlammteufel.
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de