Brüllaffe, Schwarzer (Alouatta caraya)

Vorkommen
Südamerika

Gehege

Lageplan:

Systematik

Klasse
Säugetiere
Ordnung
Herrentiere
Familie
Kapuzinerartige

Merkmale

Beschreibung
Der Schwarze Brüllaffe erreicht eine Kopfrumpflänge von 50 bis 65 cm mit einer Schwanzlänge von 55 bis 60 cm, sowie ein Gewicht von 4.000 bis 8.500 g. Weibchen sind deutlich kleiner und leichter als Männchen.
Die Geschlechter unterscheiden sich nicht nur in der Größe sondern auch in der Fellfärbung. Das Fell der Männchen ist schwarz, das der Weibchen ist gelblichbraun bis braun gefärbt. Juvenile Tiere ähneln dem Weibchen.
Verbreitung
Nord-Argentinien, Bolivien, Südbrasilien, Paraguay, eventuell wenige Tiere in Uruguay
Lebensraum
Tropisches und subtropisches Südamerika
Lebensweise
Schwarze Brüllaffen sind sehr soziale Tiere und leben in größeren Gruppen, meist Familienverbänden. In der Regel sind die weiblichen Tiere innerhalb einer Gruppe miteinander verwandt und nur die männlichen Tiere wandern, sobald sie selbstständig sind, ab. Die Lebenserwartung liegt bei rund 20 Jahren, in menschlicher Obhut auch deutlich mehr.
Blätter, junge Triebe, Knospen, Blüten und reife Früchte
Fortpflanzung
Schwarze Brüllaffen erreichen die Geschlechtsreife mit fünf bis sechs Jahren. Aufgrund des tropischen Lebensraumes erstreckt sich die Paarungszeit über das ganze Jahr. Zu Geburten kommt es in der Regel alle 18 bis 24 Monate.
Jungenaufzucht
Das Jungtier wird für vier bis sechs Monate gesäugt. Selbstständig werden sie mit etwa einem Jahr.
Bedrohung
Trotz abnehmender Bestandszahlen wird die Art noch nicht als gefährdet eingestuft.

Rote Liste: LC - nicht gefährdet

Paten

Unsere Tierpaten
Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler
Patenschaftsbeitrag
200 Euro/Jahr
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de