Aal, Europäischer (Anguilla anguilla)

Vorkommen
Europa, Afrika

Gehege

Lageplan:

Systematik

Klasse
Fische

Merkmale

Beschreibung
Weibliche Aale werden bis 1,5 Meter lang und 6 Kilogramm schwer, während die Männchen nur ca. 50 Zentimeter lang und maximal 150 Gramm schwer werden können. Nach 9 bis 15 Jahren Aufenthalt im Süßwasser verändern die Weibchen ihr Aussehen: Der Rücken wird tiefschwarz, der Bauch silberweiß, die Augen vergrößern sich, die Kiefermuskulatur bildet sich zurück und die Nahrungsaufnahme wird eingestellt.
Verbreitung
Europa und Nordafrika
Lebensraum
Flusssysteme
Lebensweise
Die Biologie der Aale ist kompliziert und noch immer nicht ganz geklärt.

Die Männchen halten sich in den Unterläufen der Flüsse auf, wo sie nach ca. fünf Jahren ausgewachsen sind.

Die Weibchen verändern nach 9 bis 15 Jahren Aufenthalt im Süßwasser ihr Aussehen und wandern zum Meer und von dort mindestens ca. 3.500 Kilometer zur Eiablage zur Saragossa-See vor der Küste Nordamerikas. Nach dem Ablaichen sterben sie.
Kleintiere und Aas
Fortpflanzung
Die weiblichen Aale wandern zum Ablaichen in die Saragossa-See vor der Küste Nordamerikas. Die Larven wandern und/oder werden von der Strömung an die europäischen Küsten getrieben, wo sie sich umwandeln und in die Flüsse einwandern.
Jungenaufzucht
keine

Paten

Unsere Tierpaten
Christoph Budig
Barbara Dienst
Raphael Adrian Landua
Lars Thomae
Marina Wendt
Patenschaftsbeitrag
25 Euro/Jahr
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de