Systematik

Familie
Hornträger

Merkmale

Beschreibung
Mit ihrem hellen Fell und den mächtigen gedrehten Hörnern sind Addax-Antilopen wahre Hingucker.
Verbreitung
Ihr ursprüngliches Verbreitungsgebiet war einst das nördliche Afrika, über die Sahara bis zum Sudan. Heute ist die Art extrem gefährdet.
Lebensraum
steinige Wüsten und Halbwüsten
Lebensweise
Da es in den steinigen Wüsten und Halbwüsten sehr heiß werden kann, sind Addax-Antilopen vor allem in den Dämmerungsstunden aktiv, wenn es etwas kühler ist. Die Addax kommen anders als ihre verwandten Arten auch längere Zeit ohne Wasser aus, da sie ihren Feuchtigkeitsbedarf über ihre Nahrung, also Gräser, Kräuter und Wurzeln decken. Die Tiere sind sehr gesellig und leben häufig in Familienverbänden, die meistens aus einem Männchen und mehreren Weibchen mit ihren Jungtieren bestehen.
Gräser, Kräuter und Wurzeln
Bedrohung
Aktuelle Zahlen der Weltnaturschutzunion IUCN gehen von weniger als 100 Tieren aus, die in einem kleinen Gebiet in Niger überlebt haben. Wilderei und der Verlust von Lebensraum durch die Ausbeutung von Ölvorkommen sind auch hier die Gründe für den Niedergang der Population.

Tierhaltung

Besonderheiten
Aktuell werden Addax-Antilopen nur in sieben Zoos in Deutschland gehalten, im restlichen europäischen Raum insgesamt 45 Mal.
Zuchtprogramme
Das Zuchtbuch dieser Antilopenart wird in Hannover geführt.
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de