Ukumari-Land

Nr. im Zooplan: 2
Lageplan anzeigen

Brillenbären und Brüllaffen leben gemeinsam in großzügigen, naturnah gestalteten Außenanlagen. Den Tieren stehen mehr als 1.600 qm Außengehegefläche zur Verfügung, die mit Naturmaterialien abwechslungsreich gestaltet sind. Kletter-, Kratz- und Wippbäume, Grabmulden, Wasserstellen, Höhlen, Sonnen- und Schattenplätze regen die Sinne der Tiere an und laden zu Aktivitäts- und Ruhephasen ein. Auch die Vergesellschaftung von Bären und Affen sorgt dafür, dass keine Langeweile aufkommt. Brillenbären CASHU und NOBODY sind jeden Tag mit Klettern, Baden und Schlafnest bauen beschäftigt. Die drei Schwarzen Brüllaffen THEGA, LUEGA und SANTIAGO haben die oberen Etagen von Ukumari-Land in Besitz genommen. Nahezu unsichtbar verbirgt sich hinter der Außenanlage ein großes Tierhaus, das für Besucher allerdings nicht zugänglich ist. Hier befinden sich neben den Futterküchen die Nachtquartiere, die Rostkatzenzucht und viele Gehege, die für das Tiermanagement benötigt werden. Übrigens: Ukumari ist ein Wort aus der Quechua-Sprache, die in Südamerika gesprochen wird, und bedeutet "Bär".

Weitere Daten

Geschichte
Die alte Bären-Freianlage wurde 1958 mit fünf Bärenarten eröffnet. Vorher lebten die Bären in einer einhundert Jahre alten Bärenburg. In den Jahren nach der Eröffnung galt die Frankfurter Bärenanlage als eine der modernsten ihrer Art und wurde häufig von anderen Zoologischen Gärten kopiert.
Die Anlage Ukumari-Land für Brillenbären und Brüllaffen wurde am 3. Juli 2013 eröffnet.
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de