Paviane, Kattas, Klammeraffen

Öffnungszeiten
9.00 Uhr bis 16.30 Uhr im Winter bzw. 18.30 Uhr im Sommer
Nr. im Zooplan: 15
Lageplan anzeigen

Die Affenanlagen werden von Affen und Halbaffen bewohnt. Bei der Einrichtung der Gehege wurden beim Bau des Hauses neue Erkenntnisse berücksichtigt. So wurden auch hier neue tiergärtnerische Wege begangen, die vorher in der Tiergartenbiologie unbekannt waren.

In diesen Anlagen sind die Klettergerüste und Gitter aus rostfreiem Stahl. Dieses glatte Material kann leichter gereinigt werden und erreichte damit die hohen Ansprüchen an die Hygiene. Ebenso waren die dünnen Turnstäbe für die Affen griffiger als die vorher benutzten Holzbalken.

Inzwischen gibt es andere Möglichkeiten die Gehege hygienisch rein zu halten, so dass die Gehege soweit wie möglich naturnah umgestaltet wurden und die Tiere oft Naturmaterialien zur Beschäftigung erhalten. Doch die Gitter haben neben der Aufgabe der Barriere den Vorteil, dass sie von den Affen als Klettermöglichkeit genutzt werden können. Die Affen können meist selbst entscheiden, ob sie sich im Haus oder in ihren Außenbereichen aufhalten möchten. Hierfür sind freibewegliche Klappen in die Anlagen eingebaut worden.

Der "Inselberg" für die Paviane wurde einer Felsgruppe aus Granit nachgebildet, wie sie auch in der Serengeti zu finden sind.

Beachtenswert ist auch die erleuchtete Weltkugel der bedrohten Tierarten.

Weitere Daten

Geschichte
Eröffnung: 18.09.1962
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de