Borgori-Wald, Menschenaffen

Öffnungszeiten
9.00 Uhr bis 16.30 Uhr im Winter bzw. 18.30 Uhr im Sommer
Nr. im Zooplan: 16
Lageplan anzeigen

Borgori-Wald

Auf der Fläche von knapp 10.000 m² wurde 2008 ein modernes Menschenaffenhaus eröffnet. Das Haus ist in seiner Form einem Philodendron-Blatt nachempfunden und schmiegt sich durch seine Farbgebung gut in die Umgebung ein.

Für die Menschenaffen und Besucher wird im Innenbereich ein tropisches Klima erzeugt. Viele Pflanzen und ein Wasserfall geben einem die Illusion in einem Dschungel Tiere zu beobachten.

Auf Grund der Trennung durch Glasscheiben gibt es eine außergewöhnliche Nähe, die die Tiere und Besucher beiderseits anzieht und faszieniert.

Eine moderne interaktive Beschilderung informiert die Besucher über unsere Menschenaffen und die Probleme ihrer Artgenossen im Freiland.

Weitere Daten

Geschichte

Borgori-Wald


Eröffnung Innenanlagen: 16.06.2008
Eröffnung Außenanlagen: 2010
1966 wurde das alte Menschenaffenhaus errichtet und 1970 eine Freianlage für Gorillas angefügt. Absolutes Novum zu der Zeit war, dass diese Anlage für Gorillas mit Panzerglas umfasst war.
Mit der Moderne sollten auch die Menschenaffen bessere Anlagen erhalten, so dass 2004 ein Investor-Architektur-Wettbewerb als Public-Private-Partnership ausgeschrieben wurde.
Auf der Fläche des alten Menschenaffenhaus und des ehemaligen Kinderzoos,  der Waschbärenanlage, Präriehundanlage, Erdmännchenanlage, des Irrgartens, Tierkinderhauses und der Meerschweinchenwiese wurde der Borgori-Wald mit einer Fläche von knapp 10.000 m² erbaut.
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de