Helmkasuare, Gelbrückenducker, Jungfernkraniche

Öffnungszeiten
9.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Winter bzw. 19.00 Uhr im Sommer
Nr. im Zooplan: 19
Lageplan anzeigen

Dieser Platz im Zoo hat seit Eröffnung des Zoos schon viele Tiere gesehen. Neben einem Büffelhaus stand hier auch schon ein Haus für Insekten.

1961 wurde das heutige Haus für Laufvögel gebaut und erhielt somit den Namen "Straußenhaus".

Inzwischen ist der Helmkasuar der letzte Vertreter der Laufvögel im ehemaligen Straußenhaus. Die nebenliegende Anlage wird von Jungfernkranichen bewohnt. Außerdem lebten Hirscheber (Babirusas) in der dritten Anlage des Hauses bis sie im November 2014 von Gelbrückenducker MAX abgelöst wurden. 

Die Besucher sollten vor allem bei den Helmkasuaren ein bisschen Geduld und Suchfreude mitbringen, da sie sich gerne unter den Büschen verstecken.

Weitere Daten

Geschichte
1961 als Straußenhaus eröffnet.
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de