Robbenklippen

Öffnungszeiten
9.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Winter bzw. 19.00 Uhr im Sommer
Nr. im Zooplan: 22
Lageplan anzeigen

Sowohl Seehunde als auch Zwergseebären können von oben, von der Seite oder aus der Robbengrotte unter Wasser beobachtet und verglichen werden.

Allein die Becken fassen 800 m³ bzw. 400 m³ Wasser, und die Robben können bis zu vier Meter tief tauchen.

Neben den verschiedenen Perspektiven auf die Tiere, vermitteln die Schautafeln und interaktive Lernbereiche interessante Informationen über die gezeigten Arten und ihre Verwandten.

Weitere Daten

Geschichte
Der Bau erfolgte in zwei Teilabschnitten, daher gab es auch zwei Eröffnungen:
Zwergseebären: 27.04.2000
Seehunde: 25.04.2002

Vor dem Umbau lebten in den alten Robbenbecken Seelöwen, Mähnenrobben und Zwergseebären. Eine weitere Anlage war für Wasservögel vorgesehen, hier lebten Brillen-, Humboldt- und Magellanpinguine, sowie Komorane. Diese Anlage wurde dann für See-Elefanten umgebaut, die bis 1959 im Zoo lebten.
Für den Umbau wurde der Pelikanteich verkleinert und die alten Robbenanlagen abgetragen.
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de