Tier des Monats

Stechrochen (Pfauenaugen-) (Potamotrygon motoro)

Vorkommen
Südamerika

Gehege

Lageplan:

Die Fleckenzeichnung der Individuen unterscheidet sich wie bei uns Menschen der Fingerabdruck und bleibt zeitlebens unverändert, so dass mittels der Fleckenzeichnung die Tiere auseinandergehalten werden können. Pfauenaugen-Stechrochen haben auf der Oberseite ihres Schwanzes einen Stachel mit gesägten Rändern, der bei Gefahr aufgestellt wird. Die Tiere schlagen blitzartig mit dem Schwanz zu, was tiefe, schlecht heilende Wunden hervorrufen kann.

Tier des Monats

 

Tier-des-Monats-Special: Kommentierte Fütterung mittwochs und sonntags 14.15 Uhr

 

Systematik

Klasse
Fische
Ordnung
Rochen
Familie
Südamerikanische Süßwasserrochen

Merkmale

Beschreibung
Die Körperscheibe der Weibchen hat einen Durchmesser von 60 cm, die der Männchen von 35 bis 40 cm.
Dazu kommt noch der knapp körperlange Schwanz mit einem ca. acht cm langem Stachel.
Verbreitung
Flusssysteme des Amazonas und Orinokkos sowie in Guayana
Lebensraum
Flüsse
Hauptsächlich Muscheln, Schnecken und Krebse
Fortpflanzung
Lebendgebährend; nach einer geschätzten Tragzeit von drei bis vier Monaten werden je nach Größe des Weibchens zwischen einem und acht Tiere geboren, die ungefähr die Größe einer Untertasse haben.

Paten

Unsere Tierpaten
Norbert Müller (zwei)
Karin Schmitt
Patenschaftsbeitrag
100 Euro/Jahr
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de