Ein Paar Zahlen gefällig?

Wie groß ist der Zoo Frankfurt?

Der Frankfurter Zoo hat eine Grundfläche von 11 Hektar. Um diese Fläche weitgehend für unsere Tiere nutzen zu können, sind wichtige Wirtschaftsgebäude wie die Futterküche, Gewächshäuser sowie die Quarantänestation auf einem Grundstück direkt neben dem Zoo untergebracht.

Wieviele Tiere leben im Zoo Frankfurt?

Im Zoo Frankfurt leben rund 4500 Individuen aus ca. 450 Tierarten. Die meisten Tierarten findet man im Exotarium und im Grzimekhaus. 

Wieviele Mitarbeiter hat der Frankfurter Zoo?

Insgesamt hat der Frankfurter Zoo 150 Mitarbeiter, wobei sich ein Großteil direkt um die Tiere kümmert. Zur Zeit sind 6 Auszubildende im Frankfurter Zoo angestellt.

Welches ist das jüngste bzw. das älteste Tierhaus im Frankfurter Zoo? 

Das jüngste Tierhaus ist das im Jahr 2013 eröffnete Ukumari-Land für unsere Brüllaffen und Brillenbären. Das älteste Tierhaus ist das Exotarium, das 1877 eingeweiht wurde.

Wieviel Futter verbrauchen die Tiere im Frankfurter Zoo pro Jahr?

Da viele unserer Tiere einen sehr anspruchsvollen Speiseplan haben, können wir hier leider nicht den genauen Verbrauch aller Futtermittel angeben. Nur soviel: jährlich verfüttern wir z.B. über 65 Tonnen Äpfel, 36 Tonnen Karotten, 16 Tonnen Fisch und weitere 20 Tonnen Fleisch an unsere Pfleglinge!

Welches Tier ist das größte Tier im Frankfurter Zoo?

Das größte Tier ist zweifellos unser Giraffen-Männchen HATARI mit geschätzten 5,5 Metern Kopfhöhe. Das schwerste Tier ist allerdings unser Flusspferd PETRA mit einem Gewicht von mehr als 1,5 Tonnen.

Welches ist das kleinste Tier im Frankfurter Zoo?

Obwohl viele der Tiere im Grzimekhaus sehr klein sind (z.B. die Mausmakis), so lassen sich im Exotarium doch einige Tiere finden, die noch eine Nummer kleiner sind. Die absoluten Spitzenreiter in dieser Kategorie sind hier die südamerikanischen Blattschneiderameisen mit etwa 3 mm bis 4 mm Körperlänge.

Welches Tier ist das älteste im Frankfurter Zoo?

Zur Zeit ist unserer ältestes Tier die Bonobo-Dame MARGRIT. Sie lebt seit 1959 im Zoo Frankfurt, geboren wurde sie wahrscheinlich 1951 oder 1952 im Dschungel des Kongogebietes. Das genaue Datum läßt sich nicht ermitteln, da sie als Jungtier in eine Aufzuchtstation gebracht worden ist. Sie sorgte 1962 hier im Frankfurter Zoo auch für den weltweit ersten Bonobo-Nachwuchs in menschlicher Obhut.

Welches Tier hat die meisten Paten?

Unangefochtene Lieblinge unserer Besucher sind eindeutig die Erdmännchen, an zweiter Stelle stehen die Kurzohr-Rüsselspringer.

Wie viele Besucher hat der Zoo im Jahr?

Der Zoo Frankfurt hatte im Jahr 2015 rund 830.193 Besucherinnen und Besucher und ist damit einer der meist besuchtesten Zoos Deutschlands. 

Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de