Tiere der Weihnachtsaktion 2017

Bonobo NILA

Bonobos leben in den Regenwäldern südlich des Kongo. Sie werden in der Roten Liste der bedrohten Arten als stark gefährdet einge­stuft. Bonobos sind schlanker und leichter als ihre nächsten Verwand­ten, die Schimpansen.

Die am 29.08.2015 geborene NILA kam im März mit ihrer Mutter NAYEMBI aus Stuttgart nach Frankfurt und hat sich in­zwischen gut eingelebt.

Kiwi

Kiwis sind relativ wenig bekannt, stark bedroht und nur in wenigen Zoos außerhalb Neuseelands zu sehen. Der Zoo Frankfurt ist einer der wenigen Zoos, die Kiwis züchten. Kiwis sind nachtaktiv, leben sehr zurückgezogen und sind deshalb leider nur selten zu sehen. Seit 2014 gibt es im Zoo Frankfurt ein Kiwi-Informationszentrum, in dem man viel Wissenswertes über diese sehr besonderen Vögel erfahren kann. Über Film- und Ton­aufnahmen erhält man faszinierende Einblicke in das Leben der Tiere.

Okapi

Okapis wurden erst 1901 entdeckt und werden von der IUCN als stark gefähr­det (endangered) einge­stuft. Bernhard Grzimek brachte 1954 von einer Afrikaexpedition das erste Okapi mit nach Deutschland – und zwar in den Frankfurter Zoo.

Unser Jungtier, das noch keinen Namen hat, wurde am 08.04.2017 geboren und verbrachte die ersten Monate ver­borgen in seinem Nest. Inzwischen ist es alt genug, um die Außenanlagen zu

Spitzmaul-Nashorn KALUSHO

Spitzmaul-Nashörner sind wie alle fünf Nashorn-Arten extrem bedroht. Die ZGF beteiligt sich seit vielen Jahren in mehreren Ländern an Schutzprojekten zur Erhaltung der afrikanischen Nashörner. Im Rahmen dieser Projekte kamen unsere Nashörner in den Zoo Frankfurt, ihr Nachwuchs ging wieder zurück nach Südafrika.

KALUSHO ist ein sehr freundlicher Nashorn-Bulle und gleichermaßen beliebt bei seinen Pflegern und den Zoobesuchern.

Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de