02.07.19

Entschärfung einer Weltkriegsbombe: Zoo Frankfurt bleibt am 7. Juli 2019 geschlossen

Aufgrund der Entschärfung einer 500 kg Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg im Osten der Stadt bleibt der Frankfurter Zoo am Sonntag, 7. Juli 2019, für Zoobesucherinnen und Zoobesucher geschlossen.

Wie das Ordnungsamt mitteilte, grenzt der Zoo unmittelbar an die vom Kampfmittelräumdienst festgelegte Schutzzone, die rund um den Fundort der Weltkriegsbombe im Areal Eytelweinstraße/Mayfarthsstraße festgelegt wurde. Um unnötige Risiken für Zoobesucherinnen und Zoobesucher zu vermeiden, bleibt der Zoo deshalb ganztägig geschlossen. Zudem wäre es am 7. Juli schwierig, den Zoo überhaupt zu erreichen, da die Zufahrtswege teilweise gesperrt sind. 

Die Tierpflegerinnen und Tierpfleger werden die Tiere in den an die Schutzzone angrenzenden Bereichen im Süden des Zoos während der Evakuierungsphase versorgen, den Bereich aber mit Beginn der Entschärfungsarbeiten verlassen. Die Tiere in den betroffenen Arealen bleiben, soweit möglich, zum Eigenschutz in den Tierhäusern.

Das Zoogesellschaftshaus befindet sich nicht im Evakuierungsbereich und wird ab 7 Uhr als Anlaufstelle für die evakuierte Bevölkerung zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen zur Bombenentschärfung erhalten Sie über die Website der Feuerwehr: http://www.feuerwehr-frankfurt.de

 

Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de