Tamandua (Tamandua tetradactyla)

Vorkommen
Südamerika

Lageplan:

Die kräftigen Vorderkrallen nutzen Tamanduas nicht nur zur Verteidigung, sondern brechen damit auch Termitenhügel auf, um an ihre bevorzugte Nahrung zu kommen.

Systematik

Klasse
Säugetiere
Ordnung
Zahnarme
Familie
Ameisenbären

Merkmale

Verbreitung
Venezuela bis Uruguay und Argentinien
Lebensraum
Weites Verbreitungsgebiet: Tropischer Regenwald bis Savannen
Lebensweise
Tamanduas sind territoriale Einzelgänger.
Sie ernähren sich hauptsächlich von Termiten und Ameisen. Im Zoo erhalten sie breiartiges Ersatzfutter.
Fortpflanzung
Das Weibchen bringt nach etwa 5 Monaten Tragzeit 1 Jungtier zur Welt.
Jungenaufzucht
Das Jungtier wird von der Mutter auf dem Rücken getragen.
Besonderheiten zur Tierart
Tamanduas haben zum Halten und Greifen einen Wickelschwanz, der an der Spitze unbehaart ist, sodass sie hervorragende Kletterkünstler sind.
Bedrohung
Rote Liste Status: Nicht gefährdet

Paten

Unsere Tierpaten
Christiane Matten
Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center
Patenschaftsbeitrag
400 Euro/Jahr

Tierhaltung

Zuchtprogramme
EEP seit 2002
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de