Gürteltier, Braunborsten- (Chaetophractus villosus)

Vorkommen
Südamerika

Lageplan:

Systematik

Klasse
Säugetiere
Ordnung
Nebengelenktiere
Familie
Gürteltiere

Merkmale

Beschreibung
Das Braunborsten-Gürteltier wird 40 cm lang und hat einen 10 bis 12 cm langen Schwanz. Ihr Gewicht beträgt bis zu 2 kg. Namensgebend sind die braunen, borstigen Haare, die zwischen dem Rückenpanzer heraus wachsen.
Verbreitung
Paraguay bis Argentinien
Lebensraum
Trockengebiete: Offene Lebensräume, Grasland, Halbwüsten
Lebensweise
Braunborsten-Gürteltiere leben einzelgängerisch und graben Bauten, in denen sie die heißen Stunden des Tages verbringen und sich vor Feinden in Sicherheit bringen. Sie sind sowohl tag- als auch nachtaktiv.
Insekten, Würmer, Pflanzen - im Zoo auch Fleischbrei
Fortpflanzung
Meist 2 Jungtiere, die blind und mit einer relativ weichen Haut nach einer Tragzeit von etwa 2 Monaten geboren werden.
Jungenaufzucht
Ausschließlich die Weibchen kümmern sich um den Nachwuchs.
Besonderheiten zur Tierart
Die Teile des hautbedeckten Knochenpanzers sind durch flexible Bänder miteinander verbunden, wodurch sich das Gürteltier bei Gefahr zu einer Kugel zusammenrollen kann.
Bedrohung
Rote Liste Status: LC - Nicht gefährdet
In einigen Gebieten geht jedoch von Jagd Gefährdung aus.

Paten

Unsere Tierpaten
Fabian Bach
Petra Dietz
Ingeborg Dommermuth-Ritter
Gerhard Kupferschmidt, Optiker Müller
Parfümerie Albrecht
Frederic Reichmann
Hans Rosenbecker und Franz Fabis
Claudia Wissemann
Patenschaftsbeitrag
100 Euro/Jahr

Tierhaltung

Besonderheiten
Bereits im ersten Zooführer von 1860 sind Gürteltiere erwähnt, somit gehören sie wohl zu den "Tieren der ersten Stunde", obwohl keine Aufzeichnung der ersten beiden Jahre vorhanden ist.
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de