Tomatenfrosch (Dyscophus antongili)

Gehege

Lageplan:

Systematik

Klasse
Amphibien
Ordnung
Froschlurche
Familie
Engmaulfrösche

Merkmale

Beschreibung
Gedrungener Körperbau (wirkt von oben gesehen fast rund), tomatenrote Oberfläche. Größe: Weibchen 85 bis 105 mm, Männchen 60 bis 65 mm. Übrigens „erröten“ Tomatenfrösche erst ab einer Größe von zirka zwei Zentimetern.
Verbreitung
Küstengebiete des nordöstlichen Madagaskars
Lebensweise
Die nachtaktiven Tomatenfrösche ruhen tagsüber eingegraben oder in Verstecken. Auf Madagaskar rufen die Tiere nach heftigen Regenfällen im März aus Sümpfen, flachen Tümpeln, Drainagen- und Abwassergräben.
Insekten und Würmer
Fortpflanzung
Die zirka 1.000 bis 1.500 Eier werden im Wasser abgelegt und verteilen sich wie ein Film an der Wasseroberfläche. Die zirka sechs Millimeter großen und durchsichtigen Larven schlüpfen bereits nach 36 Stunden.
Bedrohung
Die Tomantenfrösche werden auf Anhang I des Washingtoner Artenschutzabkommens geführt, da sie sowohl durch Lebensraumzerstörung bei einem sehr kleinem Verbreitungsgebiet als auch durch Fänge für den Tierhandel bedroht sind.

Paten

Unsere Tierpaten
Herbert Bagus
Kai Hergenhahn
Cornelia Kugler
Reiner Marhenke
Berit Mohr und Nic Leonhardt
Christa Puschendorf
Marc Schillinger
Leonardo Wüstefeld
Patenschaftsbeitrag
25 Euro/Jahr

Tierhaltung

Besonderheiten
In Europa wird der Tomatenfrosch nur in wenigen Zoos gehalten. Die Fortpflanzung gelingt meist nur nach entsprechender Hormongabe.
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de