Schneckenbuntbarsch (Neolamprologus multifasciatus)

Gehege

Lageplan:

Merkmale

Beschreibung
Männliche Schneckenbuntbarsche werden bis zu 4 cm, weibliche Barsche bis zu 3 cm groß. Sie haben eine hellbraune Körperfärbung und sind gestreift. Ihre Augen sind hellblau.
Verbreitung
Tanganjikasee in Ostafrika
Lebensraum
Sandiger Untergrund
Lebensweise
Die Schneckenbuntbarsche leben in Kolonien von mehreren hundert Tieren, innerhalb derer es viele kleine Gruppen aus einem Männchen und mehreren Weibchen und Jungtieren gibt. Das Männchen bewacht die Reviere während sich die Weibchen um die Jungtieraufzucht kümmern.
Jungtiere anderer Fischarten, Zooplankton, Kleinstlebewesen
Fortpflanzung
Weibchen legen ca. 20 Eier in ein Schneckenhaus. Nach 2-3 Wochen schlüpfen Larven.
Jungenaufzucht
Die weiblichen Buntbarsche versorgen die Larven.
Die Jungtiere bleiben bis zur Geschlechtsreife bei der Gruppe und helfen ebenfalls bei der Aufzucht der Nachkommen und der Revierverteidigung.
Besonderheiten zur Tierart
Schneckenbuntbarsche haben eine spezielle ökologische Nische erschlossen. Schneckenhäuser, die wegen des sehr harten, alkalischen Wassers des Sees lange nach dem Tod der Schnecken erhalten bleiben, sammeln sich auf den sandigen Flächen des Sees und dienen den Buntbarschen als Versteck und Eiablageort.

Paten

Unsere Tierpaten
Barbara Dienst
Dirk Kletzing
Anton Schöller
Patenschaftsbeitrag
25 Euro/Jahr
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de