Teppichpython (Morelia variegata)

Vorkommen
Australien und Ozeanien

Gehege

Lageplan:

T

Merkmale

Beschreibung
Die größten Teppichpythons können bis zu 3 oder 4 m lang werden, die Durchschnittsgröße liegt aber bei ca. 2,50 m.
Verbreitung
Australien, Neuguinea
Lebensraum
Bäume
Kleinsäuger, Vögel, Reptilien
Fortpflanzung
Das Weibchen legt bis zu 35 Eier, die es dann bebrütet. Um den Eiern genug Wärme zuführen zu können, ist e sjedoch gezwungen, die Eier zu verlassen, um sich in der Sonne aufzuheizen.
Besonderheiten zur Tierart
Die Teppichpython besitzt große Ober- und Unterlippengruppen, Vertiefungen im Bereich der Lippenschilder, die dicht mit Wärmesinnesorganen besetzt sind und so ein dreidimensionales "Temperatursehen" ermöglichen.

Paten

Unsere Tierpaten
René Leber
Doris Ritter
Moritz Stingl
Patenschaftsbeitrag
100 Euro/Jahr
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de