Weichschildkröte, Papua (Carettochelys insculpta)

Vorkommen
Australien und Ozeanien

Gehege

Lageplan:

Die Nase der Papua-Weichschildkröten ist zu einem dicken, kurzen Schnorchel oder Rüssel umgebildet, was ihnen den englischen Namen pignose-turtle eintrug.

Systematik

Familie
Carettochelyidae

Merkmale

Beschreibung
Papua-Weichschildkröten gehören zu den Halsbergern, d.h. sie ziehen den Hals s-förmig unter den Panzer ein, genau wie unsere Land- oder Sumpfschildkröten. Sie besitzen zu Ruderflossen umgebaute Vorderbeine, die beim Schwimmen synchron auf- und niedergeschlagen werden.
Verbreitung
Nordaustralien und Süd Neu-Guinea
Lebensraum
große Flüsse und Flussmündungen
Lebensweise
Diese Tiere sind vollständig aquatil, d.h. wasserlebend. Nur die Weibchen verlassen zur Eiablage das Wasser.
Sie ernähren sich hauptsächlich von pflanzlicher Kost. Früchte, die ins Wasser fallen, werden bevorzugt.
Fortpflanzung
Über die Reproduktion von Papua-Weichschildkröten ist wenig bekannt.
Bedrohung
Laut der Roten Liste der Weltnaturschutzunion IUCN gilt die Art als gefährdet. In Papua Neuguinea werden sowohl die Tiere als auch ihre Eier als Delikatesse angesehen, in Australien leidet die Art unter Lebensraumverlust.

Paten

Unsere Tierpaten
Maya Brinkmann
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de