Fettschwanzmaki (Cheirogaleus medius)

Lageplan:

Systematik

Klasse
Säugetiere
Ordnung
Primaten
Familie
Katzenmakis

Merkmale

Beschreibung
Fettschwanzmakis sind 20 bis 23 cm lang, haben einen 20 bis 27 cm langen Schwanz und wiegen bis zu 270 Gramm.
Ihr Fell ist kurz und dicht, an Kopf, Rücken und Schwanz ist es grau gefärbt, die Unterseite ist gelblich-weiß. Entlang des Rückens erstreckt sich ein brauner Aalstrich, die Kehle und der Nacken sind weiß gefärbt. Der Kopf ist rundlich, die Schnauze ist kurz, die Ohren sind klein und unbehaart. Wie bei allen Fettschwanzmakis sind die Augen von dunklen Ringen umgeben.
Verbreitung
Westliches und südwestliches Madagaskar (endemisch)
Lebensraum
Trockenwälder, selten feuchte Wälder
Lebensweise
Fettschwanzmakis leben als monogame Paare und in daraus resultierenden Familiengruppen. Sie sind nachtaktiv.
Zu ihrer Nahrung gehören Früchte, Blüten, Nektar und Insekten.
Jungenaufzucht
Meist bringt ein Weibchen 2 Jungtiere zur Welt, um die sich beide Elternteile kümmern.
Besonderheiten zur Tierart
Charakteristisch für diese Art ist ein winterschlafähnlicher Zustand in einer Baumhöhle während der Trockenmonate. In der Zeit von November bis März legen sie an Gewicht zu, wobei vorrangig der Schwanz als Fettspeicher dient. In der Trockenzeit (April bis Oktober) fallen sie in einen Winterschlaf, wobei sie sich oft in hohle Baumstämme oder andere Unterschlupfe zurückziehen. Während dieser Zeit leben sie von den Reserven in ihrem Schwanz, ihr Gewicht kann sich dabei nahezu um die Hälfte verringern.
Bedrohung
Für Fettschwanzmakis geht durch Habitatverlust eine Gefährdung aus.

Rote Liste Status: LC - Nicht gefährdet

Paten

Unsere Tierpaten
Lisa Alonsoy
Tim Armbröster
Serkan Het
Max Preisenberger
Eva Sunshine & Gunnar Rieger
Patenschaftsbeitrag
75 Euro/Jahr

Tierhaltung

Besonderheiten
Im Zooführer von 1878 sind Makis aufgeführt.
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de