Purpurtangare (Ramphocelus bresilius)

Vorkommen
Südamerika

Lageplan:

Merkmale

Beschreibung
Das Männchen der Purpurtangare hat ein kräftiges, purpurrotes Gefieder, das Weibchen hingegen ist dunkelbraun gefärbt.
Verbreitung
Brasilien
Lebensraum
Tropische Wälder
Lebensweise
Purpurtangaren leben in kleinen Gruppen.
Sie fressen Früchte und Insekten.
Fortpflanzung
Die Purpurtangaren nisten in einem offenen, napfförmigen Baum- oder Strauchnest, wo sie 2-3 Eier ablegen. Nach 14 Tagen schlüpfen die Küken.
Jungenaufzucht
Die Jungtiere fliegen schon früh aus dem elterlichen Nest aus und werden noch für eine Weile von den Eltern gefüttert. Ältere Jungtiere bleiben in der Nähe, während schon wieder jüngere Geschwister aufgezogen werden.
Bedrohung
IUCN Rote Liste: "least concern"

Paten

Unsere Tierpaten
Rüdiger Diemel
Torsten Jungk
Patenschaftsbeitrag
50 Euro/Jahr
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de