Fruchttaube, Zweifarben- (Ducula bicolor)

Vorkommen
Australien und Ozeanien

Lageplan:

Systematik

Klasse
Vögel
Ordnung
Taubenvögel
Familie
Tauben

Merkmale

Beschreibung
Zweifarben-Fruchttauben haben wie der Name schon sagt maßgeblich ein schwarz-weißes Gefieder. Die Grundfarbe ist weiß und die Unterseiten der Flügel und das Schwanzgefieder ist schwarz. Beine und Schnabel haben eine bläuliche Färbung. Mit einer Höhe von ungefähr 40 cm sind die Zweifarben-Fruchttauben in etwa so groß wie Haustauben.
Verbreitung
Sie kommen von Inseln im Indischen Ozean. Leben aber auch in Küstenregionen des Festlandes.
Lebensraum
Dort leben sie in Wäldern und Mangroven.
Lebensweise
Die Zweifarben-Fruchttaube ist ein tagaktiver Samenfresser und verbringt den Hauptteil ihrer wachen Zeit mit Nahrungs- und Partnersuche.
Sie ernähren sich von großen Samen und Früchten. Dabei fressen sie auch verhältnismäßig große Nahrung wie Muskatnüsse.
Fortpflanzung
Die Zweifarben-Fruchttauben legen nur ein Ei, dass sie dann einen knappen Monat bis zum Schlupf ausbrüten.
Jungenaufzucht
Nach dem Schlupf bleiben die Jungvögel noch vier bis fünf Wochen im Nest und werden gefüttert bis sie flügge werden.
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de