Zwergziege (Capra hircus hircus domestic)

Gehege

Lageplan:

Die Zwergziege, die kleinwüchsige, domestizierte Form der Wildziege, gehört zu den wenigen Haustierarten, die ihren Ursprung in Afrika hat.

Systematik

Klasse
Säugetiere
Ordnung
Paarhufer
Familie
Hornträger

Merkmale

Beschreibung
Zwergziegen erreichen nur eine Widerristhöhe von etwa 50 cm und eine Masse von 25 kg.
Verbreitung
Ursprünglich Asien, von da wurden sie nach Afrika (Liberia bis Ostafrika einschließlich dem Sudan) und dann in die ganze Welt gebracht
Lebensraum
Als ursprüngliches Gebirgstier wurde die Ziege in Europa besonders in der Schweiz gezüchtet. Sie findet ihr Fortkommen aber nicht nur im Hochgebirge, sondern auch in Trockengebieten, solange dort noch reichlich Zwergsträucher und Stauden gedeihen.
Lebensweise
Zwergziegen leben gesellig in Gruppen und sind sehr kletterfreudig.
Sie fressen Gräser, Laub, Rinde, Weichholz, Wurzeln und Früchte. 
Fortpflanzung
Nach 5 Monaten Tragzeit werden meist ein bis zwei, nicht selten aber auch 3 bis vier, seh- und lauftüchtige Lämmer geboren. Zuchtreife erlangen Zwergziegen mit 7-9 Monaten.
Jungenaufzucht
Die Lämmer werden etwa 3 bis 4 Monate lang gesäugt.
Besonderheiten zur Tierart
Oft werden die aus Afrika stammenden Zwergziegen mit anderen Ziegenrassen gekreuzt, wodurch immer mehr Mischformen auftreten und die ursprünglichen Merkmale dieser Ziegen verfälschen. In Westafrika werden Zwergziegen in großen Herden als Fleischlieferanten gehalten.

Paten

Unsere Tierpaten
Dagmar C. Bausch
Carlo Beese
Zara Beqiri
Theo Braband
Elisabeth Brauckhoff
Constantin Brunn
Christopher Budesheim
Luka Casamayou
Christian und Maria
Kerstin Einecke
Anne Dorie Emmerich
Elizabeth Feeser
Oma Fischer
Marianne Fleckenstein
Marion Frank
Julia Franziska Frodl (zwei)
Klaus und Christa Funk
Martina Funk
Friedrich Gasteyer (vier)
Alexander Gegenheimer
Mina Graf
Juliane Geißler
Anselm Gilbert
Linus Gilbert
Solveig Gölzhäuser
Max Grunwald
Tim Grunwald
Stefanie Gundlach
Diana Hamm
Marie Hartmann
Lucina Hasenklever
Verena Held
Theresa Hertel
Stefan Hinz
Hermann und Astrid Hirner
Frieda Höhl
Dr. Carolin Höhlein
Henry Hövel
Luna Hoffmann
Pea Hoffmann
Gerhard L. Hufnagel
Carolina Janz
Jata
Lilli, David und Leni K.
Tamina Kaulen
Lea Kaumanns
Mia Kemnitz
Kinder-Bande Frankfurt e.V.
Conny Kirsch
Daria Kocot
Nele König
Lizzy Kopmann
Alexander Kostencki
Stefanie Kramer
Hans-Jürgen Kuchem
Daniela Lemke
Benno Lintl
Isabelle Maaß
Reinhold Massoth
Jenjira Messer
Familie Messner
Regine Moedl
Renate Müller-Hellwig (zwei)
Jean Michel Nagy
Severine Neubürger
Nicky Novotny
Familie Opitz
Bianca Orgas
Sara Paliga
Ingrid Paulowitsch
Josephine Pietsch
Raphael
Allegra-Anna Reifenberger
Laura Reinboth
Eva-Marija Reisch
Victoria Saiks
Eduard Sanden
Alexander Schächer
Hans-Willi Schäfer (zwei)
Sarah Schäufele
Alexander Schickedanz & Chiara Clees
Anne Schröder
Robert Schüler
Doris Seibel
Hannah Seippel
Nicole Sipply
Olga Rosine und Karla Maria Skok
Jil Spitzenberger
Eveline Striebel
Frieda Weggel
Jonas Welle
Torsten Werner
Sonja Wolf
Patenschaftsbeitrag
25 Euro/Jahr

Tierhaltung

Besonderheiten
Ziegen in verschiedenen Arten waren von Anfang an im Zoo Frankfurt vertreten und wurden nach dem 1. Weltkrieg als Beitrag zur Bekämpfung der allgemeinen Hungersnot genutzt (vor allem die Milch).
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de