Gouldamadine (Chloebia gouldiae)

Vorkommen
Australien und Ozeanien

Lageplan:

Systematik

Klasse
Vögel
Ordnung
Sperlingsvögel
Familie
Prachtfinken

Merkmale

Verbreitung
Norden Australiens
Lebensraum
Offenes Grasland, Ufer, Randbereich von Mangrovenwäldern
Lebensweise
Gouldamadinen sind gesellige Vögel, die in lockeren Gruppenverbänden leben.
Sie fressen Sämereien und Insekten.
Fortpflanzung
Die Weibchen legen 4-8 Eier, aus denen nach einer Brutdauer von zirka 13-15 Tagen die Jungen schlüpfen. Die Jungvögel fliegen nach ca. 3 Wochen aus dem Nest aus.
Besonderheiten zur Tierart
Gouldamadinen kommen in drei Farbvarianten, sog. Farbmorphen, vor, die sich in der Farbe des Kopfgefieders unterscheiden. Dabei sind die schwarzköpfigen häufiger als die rotköpfigen, während die gelbköpfige Variante nur selten auftritt.
Bedrohung
Wegen der Zerstörung ihres Lebensraums, u. a. durch starken Viehtrieb, sind Gouldamadinen stark bedroht.

Rote Liste Status: EN- stark gefährdet

Paten

Unsere Tierpaten
Thomas & Ellen Bissinger
Leni Drescher
Dr. Hans-Friedrich Fuhrmann
B. + G. Krause-Friebertshäuser (sieben)
Jutta Raible-Boemke (zwei)
Klaus Söhnel
Sigrun Stosius (zwei)
Karin Wegener
Patenschaftsbeitrag
25 Euro/Jahr
Zoo Frankfurt – Bernhard-Grzimek-Allee 1 – 60316 Frankfurt am Main Info-Line: +49 (0)69 - 212 337 35 - info.zoo@@stadt-frankfurt.de